Schauspieler

Hedwig Schmid alias ERNESTINE REBMANN

Sie spielt die Schwester des Firmenchefs. Eine sehr durchsetzungsfähige Person, die ihrem Bruder Archibald das Leben schwer, eigentlich zur Hölle macht und ihm in alles dreinredet. Natürlich werden auch die übrigen Angestellten der Firma Zipperle & Co von ihr nicht verschont. Doch auf den Neuen, Oliver Oswald, fährt auch sie gehörig ab!

Andrea Lengerer alias HEIDI HUMMEL

Sie ist die Sekretärin des Chefs, den sie mehr oder weniger heimlich anhimmelt. Mit den Männern hat sie in diesem Stück bisher wenig Glück gehabt. Doch der Neue, der würde auch ihr gefallen. Was sie so alles anstellt, um doch noch einen Mann abzukriegen, trägt natürlich sehr zur Erheiterung und dem Spott ihrer Kollegen bei. An Ernestine Rebmann kommt auch sie nicht ohne Schrammen vorbei.

Silke Gerlinger alias ROSI REBMANN

ist die Tochter von Ernestine Rebmann. Sie gibt sich große Mühe, den Mann für´s Leben zu finden. Dafür fährt sie sogar bis nach Paris (ohne sich jedoch zu verlieben) oder Neapel (ohne dabei zu sterben). Ginge es nach ihrer Mutter Ernestine, so würde Rosi die Firma eines Tages übernehmen. Auch sie hat es auf Oliver Oswald, den Neuen abgesehen. Doch Rosi ist nicht die einzige hübsche Frau in der Firma Zipperle & Co!

Alexandra Bobosch alias Conrnelia Weber

Sie ist Büroangestellte bei Zipperle & Co, die auf den den Neuen in der Firma Zipperle, Oliver Oswald, ein Auge geworfen hat, wenn auch erst nach anfänglichen Schwierigkeiten. Liebe auf den zweiten Blick sozusagen.

August Heim alias Direktor ARCHIBALD ZIPPERLE, der Chef persönlich.

Er hat das Steuer fest in der Hand, zumindest solange seine Schwester Ernestine nicht zugegen ist. Seine Angestellten nennen ihn - natürlich hinter seinem Rücken - bloß ARCHIE. Keiner ahnt auch nur, mit welch riesigen Geldsummen Archie sich bereichert. Doch dann droht ihm jemand auf die Schliche zu kommen. Aber es gibt ja Mittel und Wege eventuelle Gegner von den eigenen Vorstellungen zu überzeugen.

Wilfried Schwarz alias GÜNTER HAHN

Er ist, wie Willi Thomann auch, bei Zipperle & Co angestellt. Doch genau wie Willi interessiert sich auch Günter mehr für Schiffeversenken, denn für´s Geschäft. Er ist derjenige, der die Heidi am meisten damit aufzieht, daß sie sich immer noch keinen Mann geangelt hat. Für fast jede Situation hat er einen, wenn auch meist etwas flachen Spruch auf Lager. Auf die Cornelia fliegt er besonders. Die sieht seine Bemühungen jedoch nur als plumpe Anmache. Das alles ändert sich schlagartig, als der Neue auftaucht! Er weist Günter ziehmlich schnell in seine Schranken und macht ihm vom ersten Tag an das Leben in der Firma schwer. Seit diesem Tag überlegt Günter fieberhaft, wie er sich an dem Neuen rächen könnte. Wo hat dieser wohl seine schwache Stelle?

Franz Josef alias OLIVER OSWALD

Der Neue in der Firma Zipperle & Co. Er hat es zuerst auf die Frauen abgesehn, dann auf den Tresor und schließlich auf den Chef selbst! Wer ist dieser Kerl, den Direktor Zipperle erst als neuen Chef aufbauen will, und den er dann nicht schnell genug wieder loswerden kann? Was will er hier. Er soll bei seinem letzten Arbeitgeber sogar große Geldsummen unterschlagen haben! Dabei sieht er aus, als könnte er kein Wässerle trüben.

Michael Kurz alias WILLI THOMAN

ist ebenfalls Angestellter bei Zipperle & Co. Er und sein Arbeitskollege Günter Hahn spielen während der Arbeitszeit lieber Schiffeversenken, als sich um die geschäftlichen Belange zu kümmern. Mit dem Neuen kommt Willi eigentlich ganz gut zurecht und die Frauen in der Firma spielen für Willi eigentlich keine große Rolle, denn er ist verheiratet.

Regie

Thomas Ka Maier alias REGIE hat hier das Sagen.

Er versucht seit Ende Februar aus dem Weilemer Ensemble eine GRUPPE ZIPPERLE zu schmieden.

Ob und wie gut es ihm gelingt, sehen Sie liebe Zuschauer erstmalig am 7. Mai im Turnerheim in Weil im Schönbuch, Dettenhäuser Str. 30.

Bilder: Juan Villarroya

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok