Drei Männer lernen sich über den nächtlichen Wassern des Neckars in einer finalen Lebenssituation kennen. Nach einer gemeinsamen Nacht geben sie sich beim Frühstück das Ja-Wort zum gemeinsamen ( ER-) Leben. Der Börsenmakler (Jürgen Ehmann) geht einer geregelten Arbeit nach, der arbeitslose Schauspieler (Thomas Schefold) studiert Hamlet und der Junglandwirt (Roland Blessing), ein angehendes Fotomodell, wird entjungfert. Nach zwei erfolgreichen Liebesabenteuern, die sich in Art und Weise entgegen getroffener Abmachungen abspielen, treten so langsam die Macken, die Gewohnheiten und Charaktere der Drei zu Tage. Die Wochenkritiken, können anfangs die Wogen noch glätten, die Harmonie wieder herstellen. Doch die zunehmenden sexuellen Ausschweifungen des Junglandwirts, welche von der deutschen Phase, die nur von der amerikanischen Phase abgelöst wird, um in seiner sexuellen italienischen Phase aufzugehen, strapazieren doch zunehmend die junge Männerfamilie. Die immer häufiger und in kürzeren Abständen stattfindenden Aussprachen täuschen nicht darüber hinweg, daß der arbeitslose Schauspieler sich vom Junglandwirt betrogen fühlt, jedoch der Junglandwirt der wirklich Betrogene ist. Der erfolgreiche Börsenmakler, der immer glaubte die Situation zu beherrschen, ist letztendlich der Verletzte und trifft eine folgenschwere Entscheidung.....

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok